Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

SoSe 2021

ErzÀhlte IntersektionalitÀt in Literatur und Kunst

Maria Weilandt

PULS

IntersektionalitÀt ist ein Ansatz, der es ermöglicht, Normierungskategorien und MachtverhÀltnisse stets als eng miteinander verwoben zu betrachten und zu analysieren. In den 1970er und 1980er Jahren u. a. aus dem angloamerikanischen Black Feminism sowie der Critical Race Theory hervorgegangen, gilt er seit einigen Jahren auch im deutschsprachigen Raum als produktive Erweiterung der Gender Studies.
Im ersten Teil dieses Seminars werden wir uns zunĂ€chst mit wichtigen Texten der IntersektionalitĂ€tsforschung beschĂ€ftigen: Von „A Black Feminist Statement“ (1977) des Combahee River Collectives und KimberlĂ© Crenshaws „Demarginalizing the intersection of race and sex“ (1989) bis hin zum Konzept der Interdependenz, das 2007 von einer Gruppe von Wissenschaftler*innen um Gabriele Dietze, Katharina Walgenbach u. a. vorgeschlagen wurde.
Im zweiten Teil des Seminars werden wir, ausgehend von einem performativen ErzĂ€hlbegriff, danach fragen, wie IntersektionalitĂ€t in Kunst und Literatur narrativ erzeugt wird. Im Zuge dessen soll es grundsĂ€tzlich auch darum gehen, wie sich eine intersektionale Perspektive in die literatur- und kunstwissenschaftlichen Analysen dieses Studiengangs integrieren lĂ€sst. Von den Seminarteilnehmer*innen wird erwartet, dass sie hierzu selbststĂ€ndig Beispiele aus der Kunst oder Literatur recherchieren und im Rahmen eines Referats vorstellen. Gemeinsame LektĂŒre werden die Romane „Passing“ (1929) von Nella Larsen, „The Book of Salt“ (2003) von Monique Truong und „Pet“ (2019) von Akwaeke Emezi sein.

Literatur

Bitte besorgen Sie sich die folgenden Ausgaben:

Nella Larsen (2018) [1929]: Passing, New York: Penguin Classics (oder andere Auflage)
Monique Truong (2004) [2003]: The Book of Salt, London: Random House (oder andere Auflage)
Akwaeke Emezi (2019): Pet, London: Faber & Faber

Literatur zu EinfĂŒhrung:
Crenshaw, KimberlĂ© (1989): „Demarginalizing the intersection of race and sex: a Black feminist critique of antidiscrimination doctrine, feminist theory and antiracist politics“, in: University of Chicago Legal Forum, special issue: Feminism in the Law: Theory, Practice and Criticism, University of Chicago Law School, S. 139–168, online verfĂŒgbar unter: http://portal-intersektionalitaet.de/theoriebildung/ueberblickstexte/
Dietze, Gabriele/Hornscheidt, Lann/Palm, Kerstin/Walgenbach, Katharina (2012) [2007]: Gender als interdependente Kategorie. Neue Perspektiven auf IntersektionalitÀt, DiversitÀt und HeterogenitÀt, Opladen: Budrich
Klein, Christian/Schnicke, Falko (2014) (Hg.): IntersektionalitĂ€t und Narratologie. Methoden – Konzepte – Analysen, Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier (darin insbesondere: Michaelis, Beatrice: „Riesiges Begehren − Zur erzĂ€hlten Interdependenz von ‚race‘, ‚class‘ und ‚gender‘ im Prosa-Lancelot“, S. 87−100)

Leistungspunkterwerb

Leistungen: StO 2017: Referat: 3 LP + Hausarbeit Ă  15 Seiten: 3 LP / StO 2010: Referat: 2 LP + Verschriftlichung Ă  5 Seiten: 2 LP

Bitte melden Sie sich fĂŒr das Seminar ab 01.04. ĂŒber Moodle an.

StudiengÀnge und Module

LPSWSbenotet
MT Vergleichende Literatur- und Kunstwissenschaft 201
  2021 
Seminar, Bildkulturen - Schriftkulturen
2
2
nein
  2022 
Seminar, Bildkulturen - Schriftkulturen
2
2
nein
  2023 
Seminar/Kolloquium/Exkursion, Bildkulturen - Schriftkulturen
3
2
ja
  2024 
Seminar/Kolloquium/Exkursion, Bildkulturen - Schriftkulturen
3
2
ja
  2032 
Seminar, IntertextualitÀt und Gattungswechsel
2
2
nein
  2033 
Seminar, IntertextualitÀt und Gattungswechsel
2
2
nein
MT Vergleichende Literatur- und Kunstwissenschaft 2017
  232411 
Seminar, AVL_MA_VT VisualitÀt und TextualitÀt
3
2
nein
  232412 
Seminar, AVL_MA_VT VisualitÀt und TextualitÀt
3
2
nein
  232413 
Seminar, AVL_MA_VT VisualitÀt und TextualitÀt
3
2
nein

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo