Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

SoSe 2019

Antiker Gr├╝ndungsmythos in Transformation: Veldekes Eneasroman

Judith Klinger

PULS

Heinrich von Veldekes Eneasroman (entstanden im sp├Ąten 12. Jahrhundert) geh├Ârt zu den wichtigsten Werken der mittelalterlichen Erz├Ąhlliteratur und gilt als erster h├Âfischer Roman. Erstmals wird au├čerdem ein zentraler Text der Antike ins Deutsche ├╝bertragen. Lebhaft und detailliert erz├Ąhlt dieser Text von Krieg, Verlust und Tod, von Exil und Reichsgr├╝ndung, von ritterlichen Eroberungen und historischem Auftrag, von leidenschaftlichen Begegnungen und unvermeidlichen Trennungen. Von besonderem Interesse sind zwei Aspekte: zum einen die Aneignung des r├Âmischen Gr├╝ndungsmythos aus Vergils Aeneis und dessen ├ťbertragung auf mittelalterliche Herrschafts- und Geschichtskonzepte zum anderen die Erg├Ąnzung der Aeneis um eine breit entfaltete Minnegeschichte zwischen Eneas und seiner k├╝nftigen Ehefrau Lavinia.

Veldekes Eneasroman eignet sich hervorragend dazu, am konkreten Beispiel Grundlagenwissen ├╝ber mittelalterliche Erz├Ąhlstrukturen und literaturgeschichtliche Prozesse zu erarbeiten. Dar├╝ber hinaus er├Âffnet der Text Einblicke in die zentralen Parameter feudaladliger Selbstdeutung sowie der Auseinandersetzung mit heidnischer Religion und fremden Gebr├Ąuchen aus Sicht eines christlich gepr├Ągten Weltbildes. Von besonderer Bedeutung ist aber die Aus- und Umgestaltung des antiken Geschichtsepos zum Minneroman, wie sie der Eneasroman (und vor ihm schon der altfranz├Âsische Roman dÔÇÖEneas) vornimmt. Einen Schwerpunkt der Vorlesung bilden daher die detailliert ausgearbeiteten Geschlechterbeziehungen und Frauengestalten (Dido, Lavinia sowie die Amazonenk├Ânigin Camilla) im Kontext der Konzeptionen von Freundschaft und Herrschaft, Minne, Liebeskrankheit und Ehe.

Literatur

Zur Anschaffung und begleitenden Lekt├╝re empfohlen: Heinrich von Veldeke: Eneasroman. Nach dem Text von Ludwig Ettm├╝ller ins Neuhochdeutsche ├╝bersetzt, mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort von Dieter Kartschoke. Stuttgart (reclam) 1986.

Leistungspunkterwerb

Pr├╝fungsversion 2011:
2 LP (unbenotet): Teilnahme + Studienleistung/Testat
3 LP: Klausur (P)
Pr├╝fungsversion 2013 / 2014:
LA Deutsch:
3 LP: Teilnahme + Klausur (LV)
BA Germanistik:
3 LP (unbenotet): Teilnahme + Studienleistung/Testat
3 LP: Klausur (P)

Studieng├Ąnge und Module

LPSWSbenotet
B2 Germanistik 2011
  4071 
EM-LW2 Vorlesung Textanalyse und Interpretation, Erweiterungsmodul Literaturwissenschaft
2
2
nein
  4072 
EM-LW2 Vorlesung Textanalyse und Interpretation (Erstfach), Erweiterungsmodul Literaturwissenschaft
2
2
nein
  4079 
Modulpr├╝fung (Klausur) , Erweiterungsmodul Literaturwissenschaft (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4101 
SP-LW: Vorlesung / Seminar, SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach)
2
2
nein
  4102 
SP-LW: Vorlesung / Seminar, SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach)
2
2
nein
  4103 
SP-LW: Vorlesung / Seminar, SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach)
2
2
nein
  4104 
SP-LW: Vorlesung / Seminar, SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach)
2
2
nein
  4105 
SP-LW: Vorlesung / Seminar, SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach)
2
2
nein
  4106 
Modulteilpr├╝fung (Klausur), SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4107 
Modulteilpr├╝fung (Klausur), SP-LW Spezialisierung Literaturwissenschaft (Erstfach) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
B2 Germanistik 2014
  251411 
Vorlesung, Basismodul Texte und Kontexte f├╝r Germanistinnen und Germanisten (BM-LW2/G)
3
2
nein
  251403 
B (V/S): Klausur, Basismodul Texte und Kontexte f├╝r Germanistinnen und Germanisten (BM-LW2/G) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  251611 
Seminar oder Vorlesung 1, Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 2 (AM-SP/LW2)
3
2
nein
  251612 
Seminar oder Vorlesung 2, Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 2 (AM-SP/LW2)
3
2
nein
  251602 
Klausur, Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 2 (AM-SP/LW2) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
BL Deutsch 2011
  4071 
EM-LW2 Vorlesung Textanalyse und Interpretation , Erweiterungsmodul Literaturwissenschaft (LG1)
2
2
nein
  4079 
Modulpr├╝fung (Klausur) , Erweiterungsmodul Literaturwissenschaft (LG1) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4103 
Modulpr├╝fung Literaturwissenschaft (Klausur) , Erweiterungsmodul Literatur- und Sprachwissenschaft (nicht LG1) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4100 
EM-LW: Vorlesung Literaturwissenschaft , Erweiterungsmodul Literatur- und Sprachwissenschaft (nicht LG1)
2
2
nein
BL Deutsch 2013
  250211 
Vorlesung , Basismodul Texte und Kontexte (BM-LW2)
3
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo