Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

SoSe 2012

Themen und Strukturen mittelalterlicher Heiligenlegenden

Judith Klinger | Mo 14:15 - 15:45 Uhr | Raum: 1.12.1.01 | Erste Veranstaltung: 16.04.2012

PULS

Heiligenlegenden geh├Âren zu den popul├Ąrsten Erz├Ąhlungen des Mittelalters, die ├Ąu├čerst dramatisch und bisweilen mit ├╝berraschenden Wendungen von ihren Helden und Heldinnen berichten. Ihre Beliebtheit und breite ├ťberlieferung gibt Anlass dazu, diese Texte auch in Hinblick auf narrative Strukturen, typische Motivkomplexe und Szenarien hin zu untersuchen, deren Einfluss auf andere Textgattungen - etwa den h├Âfischen Roman - nicht zu untersch├Ątzen ist. Zugleich vermitteln sie zentrale Inhalte der christlichen Religion an ein Laienpublikum, k├Ânnen sich dabei aber weit von der orthodoxen Theologie entfernen. Anhand von Legenden k├Ânnen daher auch Einblicke in das laikale Religionsverst├Ąndnis und die Grundlagen religi├Âser Praxis (z.B. Beichte und Bu├če oder Reliquienkult) gewonnen werden.

Das Seminar wird in die Charakteristika der Legende einf├╝hren und neben der strukturellen Analyse zentrale Aspekte und Themen dieser Textsorte - z.B. die Inszenierung des K├Ârpers im Martyrium, die Differenzen weiblicher und m├Ąnnlicher Lebensentw├╝rfe sowie die Bedeutung des Wunders - behandeln.

Literatur

Textgrundlage zur Anschaffung: Jacobus de Voragine: Legenda Aurea (Lateinisch/Deutsch). Hrsg. v. Rainer Nickel. Stuttgart 1988 (reclam UB 8464). Weitere Texte werden zu Beginn des Semesters in einem Reader bereitgestellt.

Leistungspunkterwerb

Voraussetzung f├╝r den Erwerb von Leistungspunkten sind grunds├Ątzlich immer regelm├Ą├čige Anwesenheit, Vorbereitung und aktive Teilnahme an den Seminardiskussionen. F├╝r 2 LP ist ein Kurzreferat, f├╝r 3 LP zus├Ątzlich eine kurze schriftlicher Ausarbeitung zu erbringen, f├╝r 4 LP (oder einen Leistungsschein) ein Referat und eine Hausarbeit von 8-10 Seiten oder ein m├╝ndliches Pr├╝fungsgespr├Ąch in Kombination mit schriftlicher Ausarbeitung (Essay) w├Ąhrend des Semesters.

Studieng├Ąnge und Module

LPSWSbenotet
B2 Germanistik 2006
  1101 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750 - 1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
3
2
ja
  1102 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750 - 1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
4
2
ja
  1107 
Hausarbeit in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
  2111 
Pr├╝fungsgespr├Ąch, Pr├╝fungsgespr├Ąche (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
B2 Germanistik 2011
  4021 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750-1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
2
2
nein
  4024 
Modulpr├╝fung (Klausur) , Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4025 
Modulpr├╝fung (Hausarbeit) in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4121 
Pr├╝fungsgespr├Ąch, Nachweis Pr├╝fungsgespr├Ąch (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
BL Deutsch 2004
  1101 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750 - 1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
3
2
ja
  1102 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750 - 1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
4
2
ja
  1107 
Hausarbeit in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
  2111 
Pr├╝fungsgespr├Ąch, Pr├╝fungsgespr├Ąche (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
BL Deutsch 2011
  4021 
GM-LW2/Teil 1: Textanalyse und Interpretation von 750-1500, Grundmodul Textanalyse und Interpretation
2
2
nein
  4024 
Modulpr├╝fung (Klausur), Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4025 
Modulpr├╝fung (Hausarbeit) in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Textanalyse und Interpretation (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4151 
Pr├╝fungsgespr├Ąch, Nachweis Pr├╝fungsgespr├Ąch (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo