Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

SoSe 2012

Mittelalter-Mythen: Robin Hood

Judith Klinger | Do 18:15 - 19:45 Uhr | Raum: 1.12.1.01 | Erste Veranstaltung: 12.04.2012

PULS

Robin Hood geh├Ârt neben K├Ânig Artus zu den popul├Ąrsten Symbolfiguren des Mittelalters, die exemplarisch eine gesamte Epoche vertreten. Allerdings verdankt der freiheitsliebende Held aus dem Sherwood Forest seine au├čerordentliche Beliebtheit weniger dem Mittelalter selbst als einer reichen und vielf├Ąltigen Rezeptionsgeschichte, die - wesentlich gepr├Ągt durch Walter Scotts Mittelalterroman "Ivanhoe" von 1819 - ihren Schwerpunkt im 19. und 20. Jahrhundert hat. Dazu geh├Âren die zahlreichen Verfilmungen, die vom ersten Stummfilm von 1912 bis in die j├╝ngste Vergangenheit (Ridley Scott, 2010) unterschiedlichste Genres umfassen: au├čer heroisch angelegten Filmepen und Action-Adventure-Versionen auch Parodie (Mel Brooks: "Men in Tights", 1993), Animationsfilm (Walt Disney, 1973) und Fernsehserie ("Robin of Sherwood", 1984-86) bis hin zur Integration von Robin Hood-Versatzst├╝cken ins Zeitreise- und Science Fiction-Genre (z.B. Star Trek: The Next Generation). Gemeinsam haben die literarischen, k├╝nstlerischen und filmischen Bearbeitungen den modernen Mittelalter-Mythos von Robin Hood gestaltet, der immer neuen Interessen, Fantasien und stilistischen Trends angepasst wird.

Im Vergleich mit dieser umfangreichen Rezeptionsgeschichte nimmt sich die sp├Ątmittelalterliche ├ťberlieferungsgrundlage - nach den fr├╝hen englischen Balladenzyklen des 15. Jhs. deren zyklische Zusammenstellung zur "Gest of Robyn Hode" (1500 erstmals gedruckt) - recht sp├Ąrlich aus. Im Seminar wird entsprechend zu fragen sein, welche spezifischen Interessen und Bed├╝rfnisse den rebellischen Robin und seine "Merry Men" zum neuzeitlichen Faszinosum gemacht haben und wie die Auswahl von Motiven der mittelalterlichen ├ťberlieferung begr├╝ndet ist. Im Mittelpunkt des Seminars steht daher der Epochendialog zwischen Mittelalter und Moderne und die Stilisierung eines aus mittelalterlicher Perspektive eher fragw├╝rdigen, gesetzlosen Helden zum modernen Rebellenmythos. Exemplarisch werden filmische und literarische Bearbeitungen auf ihre je unterschiedliche Aneignung des Stoffs sowie typische Erz├Ąhlstrukturen, Motive und Figurenkonstellationen hin untersucht. Ein zweiter Schwerpunkt widmet sich der sp├Ątmittelalterlichen ├ťberlieferung und ihren historischen Grundlagen: ein Umfeld, das Robin Hood eher in die N├Ąhe komisch-anarchischer Helden wie Till Eulenspiegel r├╝ckt.

Voraussetzung f├╝r die Teilnahme sind gute Englischkenntnisse, da die originalsprachlichen Texte und Filme Grundlage des Seminars sind.

Literatur

Textgrundlage: Ein Reader mit Texten zum Seminar wird zu Semesterbeginn als Kopiervorlage im Sekretariat (H. 5, 0.09) bereitgestellt.

Leistungspunkterwerb

Voraussetzung f├╝r den Erwerb von Leistungspunkten oder -scheinen sind grunds├Ątzlich immer regelm├Ą├čige Anwesenheit, Vorbereitung und aktive Teilnahme an den Seminardiskussionen. F├╝r 2 LP ist ein Kurzreferat zu erbringen, f├╝r 3 LP ein Referat mit schriftlicher Ausarbeitung, f├╝r 6 (2+4) LP (oder einen Leistungsschein) ein Referat und eine Hausarbeit von 15-20 Seiten.

Studieng├Ąnge und Module

LPSWSbenotet
LA Deutsch 1995
  0 
Seminar , Hauptseminare Literaturwissenschaft
2
nein
ML Deutsch 2004
  22201 
AM-LW: Veranstaltung , Aufbaumodul Literaturwissenschaft
2
2
nein
  22202 
AM-LW: Veranstaltung , Aufbaumodul Literaturwissenschaft
2
2
nein
  22203 
AM-LW: Veranstaltung, Aufbaumodul Literaturwissenschaft
2
2
nein
  22204 
AM-LW: Veranstaltung, Aufbaumodul Literaturwissenschaft
3
2
ja
  22205 
Hausarbeit (Gymnasium), Aufbaumodul Literaturwissenschaft (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
  22206 
Pr├╝fungsgespr├Ąch (Gymnasium), Aufbaumodul Literaturwissenschaft (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
ML Deutsch 2011
  4201 
AM-LW: Seminar , Aufbaumodul Literaturwissenschaft (LG)
3
2
nein
  4202 
AM-LW: Seminar/Kolloquium , Aufbaumodul Literaturwissenschaft (LG)
3
2
nein
  4203 
Modulpr├╝fung (Klausur) , Aufbaumodul Literaturwissenschaft (LG) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
  4241 
Hausarbeit LG, Nachweis (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
  4242 
Pr├╝fungsgespr├Ąch LG, Nachweis (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
  4201 
Seminar Literaturwissenschaft , Aufbaumodul Literatur- und Sprachwissenschaft (LSIP1)
3
2
nein
  4221 
Modulpr├╝fung (Klausur) , Aufbaumodul Literatur- und Sprachwissenschaft (LSIP1) (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
2
0
ja
MT Germanistik 2007
  21210 
LW-S1: Veranstaltung, Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien
2
2
nein
  21211 
LW-S1: Veranstaltung, Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien
3
2
nein
  21212 
Modulpr├╝fung, Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
  20901 
LW-S3: Veranstaltung, Schwerpunktmodul Germanistische Literaturwissenschaft
2
2
nein
  20902 
LW-S3: Veranstaltung, Schwerpunktmodul Germanistische Literaturwissenschaft
3
2
ja
  20903 
Modulpr├╝fung, Schwerpunktmodul Germanistische Literaturwissenschaft (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
MT Germanistik 2011
  3211 
LW-S1: Seminar, Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien
3
2
nein
  3212 
LW-S1: Seminar, Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien
3
2
nein
  3213 
Modulpr├╝fung (Klausur), Schwerpunktmodul Schrift, Buch und Medien (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
  3232 
LW-S3: Seminar, Schwerpunktmodul Germanistische Literaturwissenschaft
3
2
nein
  3233 
Modulpr├╝fung (Klausur), Schwerpunktmodul Germanistische Literaturwissenschaft (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
4
0
ja
  3401 
Hausarbeit, Nachweis Hausarbeit/Pr├╝fungsgespr├Ąch (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
  3402 
Pr├╝fungsgespr├Ąch, Nachweis Hausarbeit/Pr├╝fungsgespr├Ąch (Pr├╝fung! Separat ├╝ber PULS zu buchen.)
0
0
nein
Magister Germanistik 1995
  0 
Seminar, Hauptseminare Literaturwissenschaft
2
nein

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo