Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2012

Einf├╝hrung in Literatur und Sprache des Mittelalters , Gruppe 4

Weitere Gruppen der Veranstaltung

Judith Klinger | Do 12 - 14 Uhr | Raum: 1.09.2.16 | Erste Veranstaltung: 18.10.2012

PULS

Medi├Ąvistische Einf├╝hrungsseminare stellen das Wissen bereit, das notwendig ist, um deutsche Literatur des Mittelalters lesen, verstehen und wissenschaftlich beschreiben zu k├Ânnen. Anhand ausgew├Ąhlter Texte ist einerseits kultur- und literaturwissenschaftliches Grundwissen zu erarbeiten, andererseits soll das Mittelhochdeutsche erlernt und das ├ťbersetzen ge├╝bt werden.

Neben der Einf├╝hrung ins Mittelhochdeutsche steht mit dem "Mauricius von Cra├╗n" ein k├╝rzerer Erz├Ąhltext im Mittelpunkt des Seminars, anhand dessen zentrale Strukturen und Denkmodelle der feudal-h├Âfischen Gesellschaft erarbeitet werden sollen. Diese Erz├Ąhlung bezieht sich in ironisch-distanzierender Form auf die h├Âfische Minnedienst-Ideologie und unterstreicht mit Hilfe komischer Verwirrungen deren Konfliktpotential sie gew├Ąhrt damit einen besonders interessanten Blick auf die Deutungsmuster von adligem Rittertum, Minne und Ehe.

Eine Vorlesung ("Germanistische Medi├Ąvistik. Eine Einf├╝hrung"), die erg├Ąnzend zu diesem Seminar konzipiert ist, erweitert die Kenntnisse im Hinblick auf die Problemhorizonte mittelalterlicher Literatur. Sie ist nicht verpflichtend, wird aber empfohlen.

Das Seminar wird au├čerdem jeden Mittwoch, 14.00 bis 16.00 Uhr, von einem Tutorium begleitet, das neben ├ťbersetzungen aus dem Mittelhochdeutschen auch Fragen der Studienorganisation - Anleitung zum Bibliographieren und Recherchieren, Vorbereitung von Referaten und auf die abschlie├čende Klausur usw. - behandelt. Auch der Besuch des Tutoriums ist nicht verpflichtend, wird aber ebenfalls empfohlen.

Literatur

Textgrundlage zur Anschaffung: Mauricius von Cra├╗n. Mittelhochdeutsch/ Neuhochdeutsch. Nach dem Text von Edward Schr├Âder hrsg., ├╝bersetzt und kommentiert von Dorothea Klein. Stuttgart 1999 (reclam UB 8796).

Leistungspunkterwerb

Voraussetzungen f├╝r 3 LP sind regelm├Ą├čige Anwesenheit, Vorbereitung und aktive Teilnahme an den Diskussionen, ein Referat und eine Klausur zum Abschluss.

Studieng├Ąnge und Module

LPSWSbenotet
B2 Germanistik 2006
  1001 
GM-LW1/Teil 1: Literatur und Literaturgeschichte von 750 - 1500, Grundmodul Literatur und Literaturgeschichte
3
2
ja
B2 Germanistik 2011
  4011 
GM-LW1/Teil 1: Literatur und Literaturgeschichte von 750-1500, Grundmodul Literatur und Literaturgeschichte
3
2
ja
BL Deutsch 2004
  1001 
GM-LW1/Teil 1: Literatur und Literaturgeschichte von 750 - 1500, Grundmodul Literatur und Literaturgeschichte
3
2
ja
BL Deutsch 2011
  4011 
GM-LW1/Teil 1: Literatur und Literaturgeschichte von 750-1500, Grundmodul Literatur und Literaturgeschichte
3
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo