Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2011

Konstituierung der Kultur durch Medien - Kulturwissenschaftliche Medientheorien

Mirko Gemmel | Do 16 - 18 Uhr | Erste Veranstaltung: 20.10.2011

PULS

"Bereits mit den Brieftauben wurden Informationen wichtiger als Geld."
(Paul Virilio)

In der digitalen Welt immer neuer Technologien verschmelzen Text, Bild und Ton zunehmend zu einem multimedialen Phänomen, so dass es schwierig wird, die klassischen Einzelmedien weiterhin separat zu diskutieren. Aber was beinhaltet der Begriff Medium überhaupt, und in welcher Beziehung steht er zur menschlichen Kultur? Medien dienen gewiss nicht ausschließlich dem Übermitteln von kommunizierbaren Inhalten sondern beinhalten ein Potential, dass ihnen eine zentrale Rolle innerhalb der modernen Kultur zuordnet, sie sind längst zum dominierenden Bestandteil von Politik, Ökonomie und Sozialisation geworden, bestimmen Zukunftsszenarien und sind Gegenstand ganz unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche.

So existieren eine Vielzahl divergenter Fragestellungen und Methoden, um sich dem Phänomen Medien anzunähern. Eine eindeutige Begriffsbestimmung ist dabei schwierig, da je nach Interesse und Kontext unterschiedliche Aspekte in den Vordergrund rücken. Zum einen werden Medien als Vermittler von Kommunikation begriffen (Flusser, Postman, Kittler) andererseits werden sie eher anthropologisch gefasst, als technische Artefakte, die menschliche Körperfunktionen erweitern und zugleich auf den Körper zurückwirken (McLuhan, Virilio). Medien und mit ihr die Art und Weise der Übertragung von Informationen bewirken eine immense Veränderung soziokulturellen Denkens. Nicht allein die Tatsache, dass etwas mitgeteilt wird, sondern vor allem die Art und Weise der Gestaltung dieser Mitteilung (sei es nun Handschrift, gedrucktes Buch, Fotografie oder multimediale Botschaft) nimmt Einfluss auf ihren Inhalt. Wissen wird demnach vor allem in Abhängigkeit von den medialen Formen seiner Speicherung und Übertragung relevant.

Das Seminar will einen Einblick geben in ganz unterschiedliche medientheoretische Ansätze und zugleich das Wechselverhältnis zwischen Medien und Kultur diskutieren. Die Frage wird nicht nur sein, wie bestimmte Medien wirken, sondern vor allem wie konkrete mediale Techniken Möglichkeiten der Kommunizierbarkeit von Informationen erst konstituieren und welche Auswirkungen die jeweilige Technologie auf die Information selbst und die menschliche Kognition hat. Das Medium und das durch dieses Medium transportierte Wissen bedingen sich offenbar gegenseitig, wobei gerade neue Technologien menschliche Wahrnehmungsgewohnheiten verändern, die sich letztlich in einer veränderten sozialen Organisation und einem gewandelten Weltbild niederschlagen.

Literatur

erste Literaturhinweise:
Daniela Kloock, Angela Spahr: Medientheorien. Eine Einführung. München 2000
Kursbuch Medienkultur. Die maßgeblichen Theorien von Brecht bis Baudrillard. München 2008
(weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben!)

Leistungspunkterwerb

Teilnahmevoraussetzung für alle:
regelmäßige & aktive Teilnahme inkl. vorbereitende Lektüre der jeweiligen Texte!

Leistungen:
2LP (neu/Seminar): Referat
3LP (alt): Referat & ausgearbeitetes Thesenpapier oder Prüfungsgespräch 15min)
3LP (neu/Prüfungsleistung): HA oder Prüfungsgespräch (20min)
4LP (alt): Referat & HA oder Prüfungsgespräch (20min)

Studiengänge und Module

LPSWSbenotet
B2 Germanistik 2006
  1205 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
3
2
ja
  1206 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
4
2
ja
  1207 
Hausarbeit in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein
  2111 
Prüfungsgespräch, Prüfungsgespräche (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein
B2 Germanistik 2011
  4033 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
2
2
nein
  4034 
Modulprüfung (Klausur) , Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4035 
Modulprüfung (Hausarbeit) in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4121 
Prüfungsgespräch, Nachweis Prüfungsgespräch (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein
BL Deutsch 2004
  1205 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
3
2
ja
  1206 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
4
2
ja
  1207 
Hausarbeit in GM-LW2 oder GM-LW3, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein
  2111 
Prüfungsgespräch, Prüfungsgespräche (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein
BL Deutsch 2011
  4033 
GM-LW3/Teil 3: Literaturen, Medien und Kulturen von 1750 bis zur Gegenwart, Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen
2
2
nein
  4034 
Modulprüfung (Klausur), Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4035 
Modulprüfung (Hausarbeit) in GM-LW2 oder GM-LW3 , Grundmodul Literaturen, Medien und Kulturen (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
3
0
ja
  4151 
Prüfungsgespräch, Nachweis Prüfungsgespräch (Prüfung! Separat über PULS zu buchen.)
0
0
nein

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo