Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2011

Protokolle des Ausschusses des Deutschen Bundestages für Verteidigung in den 1950er Jahren

Burkhard Köster, Dieter H. Kollmer | Di 16 - 18 Uhr | Raum: MGFA Haus 1 R 107 | Erste Veranstaltung: 18.10.2011

PULS

Die Arbeit mit Quellen gehört zum Kerngeschäft des Historikers und stellt die zentrale Voraussetzung für die Gewinnung neuer Erkenntnisse dar. Die für die Quellenarbeit notwendigen Fähigkeiten sollen im Seminar vermittelt werden.
Anhand der Protokolle des "Ausschusses für Fragen der europäischen Sicherheit" (Vorläufer des Bundestagsausschusses für Verteidigung) der Jahre 1954 und 1955 sollen zunächst unterschiedliche Quellenarten dargestellt und auf ihren möglichen Erkenntniswert hin untersucht werden. Dabei werden sowohl bereits editierte als auch derzeit noch im Editionsprozess befindliche Akten im Seminar bearbeitet, um so auch grundsätzliche editorische Fragestellungen in den Blick zu nehmen. Durch konkrete Übungen am editorischen Anmerkungsapparat und möglichen Anlagen für eine Aktenedition werden die sicherheitspolitisch relevanten Themen und handelnden Personen der 1950er Jahre diskutiert.
Das Seminar zielt vor allem auf die Vermittlung praktischer Fähigkeiten, dies nicht zuletzt auch im Sinne einer Verbesserung der Berufschancen der Teilnehmer. Der richtige Umgang mit Quellen und Dokumenten sowie deren Erforschung und Präsentation bedeuten eine wesentliche Qualifikation von Bewerbern historischer Fachrichtungen.

Literatur

Der Bundestagsausschuss für Verteidigung und seine Vorläufer / hrsg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt:
1. Der Bundestagsausschuss für Verteidigung. Der Ausschuss zur Mitberatung des EVG-Vertrages. Juli bis Dezember 1952 / hrsg. und bearb. von Hans-Erich Volkmann unter Mitarb. von Rüdiger Bergien u.a. - Düsseldorf 2006.
2. Der Bundestagsausschuss für Verteidigung. Der Ausschuss für Fragen der europäischen Sicherheit. Januar 1953 bis Juli 1954. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes hrsg. und bearb. von Bruno Thoß unter Mitarb. von Cynthia Flohr, Dorothee Hochstetter, u.a., Düsseldorf 2010.
Ahasver von Brandt, Werkzeug des Historikers: Eine Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften . Mit aktualisierten Literaturnachträgen und einem Nachw. von Franz Fuchs, Stuttgart (16. Aufl. 2003 oder) 17. Aufl. 2007.
Friedrich Beck und Eckart Henning: Die archivalischen Quellen: Mit einer Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften, Köln, 4. Aufl. 2004.
Anfänge westdeutscher Sicherheitspolitik. Hrsg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, 4 Bde., München, Wien 1979-1993.
Die Bundeswehr 1955 bis 2005. Rückblenden - Einsichten - Perspektiven. Im Auftrag des MGFA hrsg. von Frank Nägler, München 2007 (Sicherheitspolitik und Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland, 7).
Manfred Görtemaker, Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Von der Gründung bis zur Gegenwart, München 1999.
Hodenberg, Christina von, Konsens und Krise. Eine Geschichte der westdeutschen Medienöffentlichkeit 1945-1973. Göttingen 2006.
Dieter Krüger, Das Amt Blank. Die schwierige Gründung des Bundesministeriums für Verteidigung. Freiburg 1993 (Einzelschriften zur Militärgeschichte, 38).

Leistungspunkterwerb

regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, kleinere Arbeiten

Studiengänge und Module

LPSWSbenotet
MT Military Studies 2007
  1061 
Lehrforschungsprojekt, Teil 1, Projektarbeit
4
4
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Wirtschafts- und
Sozialwissenschaftliche Fakultt
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam

Logo